Was bedeutet „genehmigungsfreies Schild“ für den Bereich Hinweiswerbung?

Außenwerbung ist für den Erfolg eines Unternehmens unerlässlich, um bei möglichen Kunden bekannt zu werden und seine Angebote oder Produkte bekannt zu machen. Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Hinweiswerbung darf im Grundsatz von jedem Unternehmen verwendet werden, doch gibt es dabei einige gesetzliche Regelungen zu beachten.

Viele Schilder sind genehmigungsfrei

Screenshot www.moplak.de
Screenshot www.moplak.de

Die gute Nachricht zuerst: Alle Schilder, die nicht größer als einen Quadratmeter sind, können Sie genehmigungsfrei aufstellen. Dies gilt auch für Schilder, die nur für einen begrenzten Zeitraum, etwa bei Schlussverkäufen oder Sonderaktionen aufgestellt werden. Dies betrifft auch die Weihnachtswerbung. Die können Sie zwischen dem 01. Oktober und dem 31. Dezember aufstellen, ohne eine Genehmigung zu benötigen. Wenn Sie die Werbeschilder in ihrem Schaufenster aufstellen wollen, sollten Sie beachten, dass nicht mehr als 30% der Glasfläche verdeckt sind.
In manchen Gebieten dürfen Hinweisschilder grundsätzlich, ohne eine Genehmigung einholen zu müssen, aufgestellt werden. Dazu gehören Industrie- und Gewerbeanlagen, Sport- oder Flugplätze. Grundsätzlich gibt es bei alledem einige Einschränkungen: Sie müssen darauf achten dass,

– Passanten nicht gefährdet oder behindert werden
– Vorschriften des Baurechts eingehalten werden
– keine unzumutbare Belästigung vorliegt
– die Verkehrssicherheit nicht gefährdet wird.

Zum letzten Punkt gehört auch, dass die Sicht auf Ampeln oder Verkehrsschilder nicht verdeckt werden darf.

Was ist genehmigungspflichtig?

Verboten ist auf jeden Fall die Außenwerbung an Masten, Ufern, Brücken und Bäumen. Darüber hinaus brauchen Sie vor allem für großflächige Hinweiswerbung eine Baugenehmigung von der zuständigen Behörde, wenn diese am Gebäude angebracht sind, denn diese stellen eine bauliche Veränderung dar. Denken Sie auch daran, dass bereits bestehende und genehmigte Schilder einer neuen Genehmigung bedürfen, wenn diese verändert werden, sei es auch nur die Farbe oder die Werbebotschaft.

Es macht grundsätzlich Sinn, sich bei allen geplanten Maßnahmen im Vorwege bei den entsprechenden Behörden zu informieren. Beachten Sie auch, dass Sie Anträge auf eine Baugenehmigung rechtzeitig stellen, denn der Genehmigungsprozess kann durchaus einige Wochen dauern. Dies ist natürlich besonders wichtig, wenn Sie ihre Werbeanlagen zu einem bestimmten Stichtag, wie die Geschäftseröffnung anbringen wollen.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited