Hinweisbeschilderung als Instrument der Dauerwerbung bei der Neueröffnung

Wenn ein Geschäft neu eröffnet wird, hofft man ja, dass es lange bestehen wird. Dass dies in vielen Fällen auch eintritt, ist gut und ein Zeichen der Gesundheit dieser Wirtschaft. Also heißt es, ruhig den Mut zu einer Neueröffnung haben.

Wenn schon ein Name vorhanden ist, weil ein Anbieter an mehreren Standorten seine Geschäfte hat, ist das von Vorteil. Ganz neu anzufangen ist nämlich schwer, sehr schwer. Wenn aber ein Name den Kunden schon gut von der Zunge rollt, ist es oft nur noch ein kleiner Schritt, und die Neueröffnung einer Filiale wird mit großem „Hallo“ begrüßt. Und wenn dann noch die passenden Hinweisschilder den Weg zum neuen Shop weisen, kann eigentlich nicht viel schief gehen.

Heute hier, morgen auch noch

dauerwerbung-neueroeffnungDer Vorteil, den die Dauerwerbung für ein Geschäft, auch ein neues, darstellt, ist der, dass das Geschäft so wahrgenommen wird, als sei es schon immer da. Dabei kann es gerade mal einen Monat vor Ort sein. aber alle nicken weise mit dem Kopf und tun so, als kennen sie den neuen X oder Y. Eine Markierung auf einer Mauer, die rot und groß prangt, wird so wahrgenommen, als verkünde sie Großes oder Epochales, auf jeden Fall etwas, das nicht so schnell wieder verschwindet. Dies ist in der heutigen schnelllebigen Zeit sehr tröstlich und Vertrauen erweckend. Heute hier und morgen auch noch, darauf können wir uns verlassen! Psychologie am Werk.

Eine Filiale kommt zur anderen

Wer die Neueröffnung einer Filiale im Visier hat, kann sich auf mehrere Faktoren stützen: darauf, dass er mit der Filiale kein Neuland betritt und darauf, dass auch eine gewisse Vorfreude bei den Kunden vorhanden ist. Endlich können wir Schuhe bei Z kaufen, ohne immer in die City fahren zu müssen, so jubelt es aus manchen Kehlen. Filiale kommt zu Filiale und ein Netzwerk entsteht. Und wenn auf „den Neuen“ auch noch hingewiesen wird, als sei er ein „Alter“, ist das ganz clever. Illusionen sind nun einmal Teil des Geschäfts.